Druckansicht der Internetadresse:

Institut für Entrepreneurship & Innovation - GründerUni Bayreuth

Seite drucken

Gründungsstipendium

Ihr wollt gründen und seid noch in der Entwicklungsphase? Dann ist die Frage, woher man das nötige Geld bekommt. Ideal ist hierbei das Gründerstipendium (Info unter: www.exist.de).

Nehmt Ihr Beratungen bei uns in Anspruch, so klären die Beratenden automatisch, ob ein Gründerstipendium in Frage kommt. Dazu müssen ein paar Voraussetzungen vorhanden sein:

  • Eure Idee muss innovativ sein. Das können innovative technologieorientierte Vorhaben sein oder auch innovative wissensbasierte Dienstleistungen, die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhen.
  • Das Gründerstipendium muss nicht zurückgezahlt werden. Es geht um hohe Beträge und so ist es verständlich, dass das Gründungsteam (Maximal 3 Personen) sich dem Gründungsvorhaben in Vollzeit widmet. Daher sollte das Team aus Absolventen bestehen, die ihr Studium beendet haben. In Ausnahmefällen können auch Studierende mitwirken. Das geht aber nur, wenn die Hauptlast der Entwicklung nicht auf der/dem Studierenden liegt.
  • Das Unternehmen darf noch nicht gegründet worden sein.

Um ein Förderantrag zu stellen, benötigen wir einige Dokumente. Dazu zählen Abschlusszeugnisse, Lebenslauf usw. Der Kern des Antrags ist ein maximal 25 seitiges Ideenpapier. Der Begriff Ideenpapier sollte Ihr nicht unterschätzen. Der Projektträger gibt den Aufbau vor. Vom Umfang her ist es fast ein Businessplan. Daher nimmt die Erstellung Zeit in Anspruch und Ihr werden von Anfang an von der Gründungsberatung begleitet. 

Damit Ihr auch fachlich optimal unterstützt werdet, benötigt Ihr noch eine/n Mentor/in. Das ist meistens eine/n Lehrstuhlinhaber/in. Bei positiver Begutachtung wird das Gründungsteam als Vorhaben bei diesem Lehrstuhl angesiedelt.

Ein Förderantrag kann jederzeit gestellt werden. Die Universität reicht den Förderantrag ein.

Passen alle Voraussetzungen bei den Teammitgliedern, der Mentor ist gefunden und das Ideenpapier ist in Ordnung, so wird der Antrag durch die Universität eingereicht. Nach ca. 2 Monaten steht das Ergebnis der Bewertung fest. Wurde das Vorhaben positiv bewertet, erhalten die Teammitglieder ab Starttermin 12 Monate lang Stipendien in Höhe von

  • 3000 Euro/Monat für Promovierte
  • 2500 Euro/Monat für Absolventen
  • 1000 Euro/Monat für Studierende
  • 2000 Euro/Monat für technische Mitarbeiter/innen
  • 150 Euro/Monat Kinderzuschlag pro Kind

Zusätzlich bekommt man 30.000 Euro für Sachmittel. Auch Coaching für maximal 5.000 Euro wird finanziert.

Was Ihr noch für die Durchführung Eures Vorhabens braucht, hängt sehr von der innovativen Idee ab. Das kann ein Büro, ein Labor usw. sein und wird bei den Beratungsgesprächen geklärt.

Im Unterschied zu Zuschüssen oder Krediten: Ihr habe keine Schulden. Ob Ihr gegen Ende der Förderphase das Unternehmen gründet oder nicht, die Stipendien müssen nicht zurückgezahlt werden.


Verantwortlich für die Redaktion: Dr. Petra Beermann, Prof. Dr. Rodrigo Isidor, Prof. Dr. Matthias Baum

Facebook Instagram LinkedIn UBT-A Kontakt